Termine und Notfälle

Bitte rufen Sie immer wegen eines Termins an >> 0451-499 30 51

Wir bemühen uns stets, Ihnen unabhängig vom Versicherungsstatus einen möglichst kurzfristigen Termin anzubieten.

Wenn Sie uns bei der Terminvereinbarung schon Ihr Anliegen mitteilen (z.B. Vorsorge, Schmerzen, Sterilisation, Prostata, etc.), können wir den Zeitbedarf besser einschätzen und ggf. einen Sondertermin vorschlagen.

Hat ein neues Quartal begonnen, denken Sie bitte an Ihre Versichertenkarte und falls vorhanden die Überweisung von Ihrem Hausarzt. Eine Praxisgebühr von 10 Euro zu Gunsten der Krankenkassen müssen wir glücklicherweise nicht mehr eintreiben.

Notfälle werden jederzeit behandelt. Doch auch bei Notfällen (Nierenkolik, Blasenblutung, Harnverhalt, o.ä.) können wir nach kurzer telefonischer Benachrichtigung Ihre Akutbehandlung besser vorbereiten.

Notfälle außerhalb der Sprechzeiten

Den ärztlichen Notdienst für Schleswig-Holstein erreichen Sie zu den unten genannten Zeiten unter der Rufnummer: 01805 – 11 92 92.

Montag 18.00 – 8.00 Uhr
Dienstag 18.00 – 8.00 Uhr
Mittwoch 13.00 – 8.00 Uhr
Donnerstag 18.00 – 8.00 Uhr
Freitag 13.00 – 8.00 Uhr

Sonnabend, Sonntags und an Feiertagen ist der Notdienst durchgehend erreichbar.

Bei gravierenden urologischen Problemen außerhalb der Sprechzeiten (z.B. bei starken Nierenkoliken, hohem Fieber, massiver Blasenblutung o.Ä.) wenden Sie sich bitte direkt an die urologische Universitätsklinik UKSH-Lübeck in der Ratzeburger Allee 160, Telefon 0451-5000.

Bei schweren, möglicherweise lebensbedrohlichen Symptomen wählen Sie bitte die Notrufnummer 112.

Für meine Patienten

Ausschließlich Patienten, die sich bereits in meiner Behandlung befinden und von denen mir schon urologische Befunde vorliegen, können sich im Notfall auch direkt an das Helios-Agnes-Karll-Krankenhaus in Bad Schwartau wenden. Nach Untersuchung durch unsere Assistenzärzte kann ich ggf. hinzugezogen werden und wenn nötig die stationäre Aufnahme veranlassen. Für unbekannte Patienten kann ich diesen Service nicht anbieten, da das Agnes-Karll-Krankenhaus als Belegkrankenhaus nicht über eine Notfallambulanz verfügt und nicht für eine umfassende urologische Akutdiagnostik ausgestattet ist.